SG Adenstedt verliert in Lamspringe

TuSpo Lamspringe II : SG Adenstedt / Irmenseul/Woltershausen 2:0 (2:0) – „Uns hat heute offensiv die Durchschlagskraft gefehlt“, lautete das Fazit aus dem SG-Lager nach Spielende. In einem Spiel ohne viele Höhepunkte schaffte es der heimische TuSpo in der 1. Hälfte, die Kawar-Elf komplett vom eigenen Tor fernzuhalten und gleichzeitig einige Akzente nach vorne zu setzen. Daraus resultierten die beiden Treffer der Partie durch Jannik Becker (14., 40.). Auch nach der Pause konnte die Lamspringer Reserve, an diesem Tage durch einige Erstherrenspieler verstärkt, die nun stärker aufkommende SG in Schach halten. Torchancen entstanden lediglich noch durch einige Konter der Gastgeber. Am morgigen Donnerstag um 19 Uhr gastiert die SVG Burgstemmen /Mahlerten in Adenstedt. Die Gastgeber haben hier nichts Anderes als 3 Punkte im Fokus.

 

SG Adenstedt verliert

 

SG Adenstedt/Irmenseul/Woltershausen : SV Mehle 0:2 (0:1) – Ernüchterung im  Lager der SG Adenstedt. Nach zuletzt guten Leistungen und 2 Siegen zeigte man am vergangenen Sonntag gegen den SV Mehle einen enttäuschenden Auftritt und verpasste den Sprung an die Tabellenspitze. Bereits nach wenigen Minuten wurde deutlich, dass es für die Heimelf ein schwerer Gang werden würde. Die Gäste hatten wenig Interesse mitzuspielen und verlegten sich aufs kontern. Die SG war zwar deutlich feldüberlegen, echte Torchancen waren jedoch Mangelware.  Mit dem Pausenpfiff war es dann Yves Opitz, der einen Konter zur Gästeführung abschließen konnte. Nach dem Seitenwechsel dann das Gleiche Bild. Gegen die kompakt agierenden Gäste fiel den Hausherren keine Lösung ein sodass das 0:2 (66.) durch Ole Meyer bereits der Schlusspunkt der Partie war. „Wir hätten heute noch viele Stunde weiterspielen können, ein Tor hätten wir wohl trotzdem nicht erzielt“, lautete das Fazit aus dem SG – Lager nach Spielende. Bereits am Sonntag kann man unter Beweis stellen, dass man es deutlich besser kann. Dann reist man zum Derby nach Lamspringe. Anpfiff gegen die TuSpo-Reserve ist um 15 Uhr.

SG feiert Auswärtssieg

 

TSV Gronau : SG Adenstedt /Irmenseul/Woltershausen 0:6 (0:2) – Einen am Ende auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg landete die Kawar-Elf am vergangenen Sonntag in Gronau und bleibt somit in der Tabelle oben dran.  Die Gäste kamen direkt gut ins Spiel und gingen durch Joel Schöneberg in Führung (5.). Im Anschluss hatten die Gastgeber ihrerseits die beste Phase der Partie und hätten durchaus zum Ausgleich kommen können. Doch durch Glück und Geschick konnte dieser verhindert werden. Christoph Schmundt konnte noch vor der Pause die wichtige 2:0 Führung herstellen (40.), Petko Georgiev vergab Sekunden später das 3:0 und somit die Vorentscheidung. Für eben diese sorgte kurz nach der Pause Sören Schiffer, der einen tollen Angriff über Petko Georgiev und Christoph Schmundt erfolgreich abschließen konnte (48.). Kapitän Kevin Steinkrauß sorgte mit einem Doppelpack (57.,64.) für klare Verhältnisse. Erneut Schmundt konnte mit dem 6:0 den Schlusspunkt setzen (75.). Am kommenden Sonntag empfängt die SG um 15 Uhr in Adenstedt den SV Mehle. In diesem Zuge weisen die SG-Verantwortlichen auf die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen hin, wonach bei Spielen mit einer Zuschauerzahl von über 50 Personen ein striktes Alkoholverbot herrscht. Weiterhin gilt in diesem Zuge das Sitzplatzgebot. Sitzplätze werden in begrenzter Zahl zur Verfügung gestellt, können aber auch mitgebracht werden.  

SG Adenstedt siegt in Elze

 

SSV Elze : SG Adenstedt / Irmenseul / Woltershausen 1:4 (0:3) – Einen souveränen Auswärtssieg landete die Kawar-Elf am vergangenen Sonntag bei der Reserve des SSV Elze. Nach einigen vergebenen Chancen in der Frühphase der Partie war es Christoph Schmundt, der per Foulelfmeter auf 1:0 für die Gäste stellen konnte (8.). Kurze Zeit später konnte Hussein Kawar mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 2:0 erhöhen (11.) In der Folge agierten die Gastgeber druckvoller, die Defensive um Joel Schöneberg und Jona Fromme stand aber sicher und konnte nach gewonnenen Zweikämpfen immer wieder über die beiden Außenverteidiger Raoul Werner und Julian Wehrmaker gefährliche Umschaltmomente schaffen. In der 40. Minute war es dann auch Werner, der eine lange Flanke direkt im Tor versenken konnte. Das erste Ligator überhaupt für den Defensivspezialisten der SG. Mit dieser beruhigenden Führung ging es dann in die Pause. Nach dem Seitenwechsel konnte Hussein Kawar Christoph Schmundt mustergültig freispielen und dieser musste den Ball nur noch über die Linie drücken (53.) Die Partie war nun entschieden, jedoch musste der ansonsten sicher agierende Interimstorhüter Kevin Grube doch noch einmal hinter sich greifen. Nach einer Ecke traf Raphael Richter zum 1:4 – Endstand (57.) Am Sonntag ist die SG erneut auf Reisen. Dann geht es zur Reserve des TSV Gronau. Anpfiff ist um 13 Uhr.

 

SG Adenstedt verliert Topspiel

 

SG Adenstedt/Irmenseul/Woltershausen : DSC Duingen 3:4 (2:2) – Knapp 100 Zuschauer hielt es am vergangen Sonntag nur schwer auf Ihren Sitzplätzen, denn sie sahen ein spektakuläres Fußballspiel. Der Gast aus Duingen, diesjähriger Staffelfavorit, reiste mit einem 3:0 gegen die Reserve des Tuspo Lamspringe im Gepäck an, die heimische SG konnte am vergangenen Donnerstag den SV Friesen Langenholzen mit 5:2 schlagen. Die Vorzeichen für ein spannendes Match waren also gegeben. Das Spiel begann aus Sicht der Gastgeber so, wie es nicht besser hätte starten können. Christoph Schmundt konnte einen Foulelfmeter im Tor unterbringen und der Duinger Steffen Kreis „musste“ per Eigentor auf 2:0 stellen. Nach 20 Minuten hatten die Hausherren somit schon viele Trümpfe in der Hand. Der Gast aus Duingen verschoss in der Folge noch einen Elfmeter, fing sich dann aber wieder und kam durch Steffen Thäsler zum Anschluss. Kurz vor der Pause erzielte Leon Stichnothe den Ausgleich. Nach der Pause kam der Gast erneut durch Thäsler zur Führung, welche von Sebastian Klösters ausgeglichen werden konnte. Im Anschluss sah ein Duinger Akteur die gelb-rote Karte und das Spiel schien erneut zur Adenstedter Seite zu kippen. Doch die Duinger untermauerten in der Schlussphase, dass  sie der Titelfavorit sind und kamen 7 Minuten vor Spielende durch Marvin Kuhnt zum 4:3, was gleichzeitig der Endstand war. „Wir haben dem Gegner über 90 Minuten absolut paroli geboten, uns aber durch zu einfache Gegentore selbst um den Lohn der harten Arbeit gebracht“, hieß es nach Spielende aus dem Lager der SG. Am kommenden Sonntag reist die Spielgemeinschaft zur Reserve des SSV Elze. Anpfiff dort ist bereits um 12.30 Uhr.